[Review] 05033 - Millennium Falcon - UCS [von Worian_Flayne]

Hier gehören Eure Reviews rein
Benutzeravatar
Worian_Flayne
Sponsor
Sponsor
Beiträge: 3487
Registriert: vor 3 Jahre

[Review] 05033 - Millennium Falcon - UCS [von Worian_Flayne]

Beitrag von Worian_Flayne » vor 2 Jahre

Da ist sie nun... die schnellste Schrottmühle in der Galaxie. Der legendäre UCS Millennium Falcon (Kurz: MF). Nach mehreren Verschiebungen war es Ende September endlich soweit: Die ersten Exemplare gingen auf die Reise zu ihren Besitzern. Anfangs ging das Gerücht um, das Modell wäre nur auf wenige tausend limitiert und da kaum jemand von uns die Firmenpolitik von LEPIN kannte, glaubten viele dieses Gerücht und bestellten teilweise sogar mehrere Sets.
Dieses Gerücht entpuppte sich später als falsch, den MF kann man problemlos weiterhin bei Aliexpress bestellen und er ist nicht mal teurer geworden.

Nur 3 Tage nach Bestellung war mein Paket beim Leipziger Zoll. Dort verweilte es aber nicht lange und ich konnte es wenig später in Empfang nehmen.


Erster Eindruck:

Das Paket kam an einem Freitag spontan erklärte ich diesen Tag zum Bautag. Freundin und Freunde waren eh verplant, also konnte ich seelenruhig anfangen die Tüten zu sortieren und mich im halben Wohnzimmer auszubreiten.
Mit fiel direkt ein relativ chemischer Geruch auf, wobei dieser zum Glück nur von manchen Tütchen kam und nachdem diese entsorgt wurden, roch meine Männerbude wieder angenehm nach... Männerbude.
Ich war ehrlich gesagt fast schon schockiert, wie viel Tüten und Steine es letztendlich waren. Bei dem Gedanken das alles jetzt aufbauen zu müssen, ist mir fast schon wieder die Lust vergangen.


Zusammenbau & Anleitung:

Nach 1,5 bis 2 Stunden Teile sortieren und ordnen ging es dann endlich los. Um ein wenig zu verdeutlichen wie lang die Bauzeit war, hier mal eine kleine Auflistung welche Filme ich nebenher geguckt habe:

Alle 4 STAR WARS Filme (es existieren nur Episode 4 bis 7, Verschwörungstheoretiker behaupten es gäbe noch Episode 1 bis 3, was aber blanker Unsinn ist), Zurück in die Zukunft 1 bis 3 und 2 Politiktalks bei ARD, die jeweils 1 Stunde gingen. Also 7 Spielfilme á ca. 2 Stunden Lauflänge + 2 Stunden Politiktalk.
Mit Pipipausen, Rücken entspannen, Fotos machen und ab und zu zum Fernseher gucken, komme ich auf 18 bis 19 Stunden Bauzeit.

Ich hab's voll durchgezogen und das Ding an einem Stück gebaut. 6 Uhr morgens war ich endlich fertig und habe danach erstmal fast 9 Stunden geschlafen. Als alleinwohnender junger Kerl kann man sich sowas erlauben.


Zum Glück hat LEPIN seinen Käufern ein bisschen Arbeit abgenommen und neu-verbaute Steine in der Anleitung gelb umrandet, so dass man gleich erkennt was wo wie hin muss.
An sich gab es nie Probleme beim Erkennen der Anleitung, wobei ich ab und zu ein wenig gefrustet war. Da baut man 10 Minuten an einem Landefuß und ist froh wenn nun der nächste Bauabschnitt kommt und dann sieht man: "x7". Eigentlich logisch dass der MF nicht nur auf einem Fuß steht ;)

Ich weiß nicht ob das nur bei mir ist, aber noch 2-3 mal den Falken mit meiner Anleitung aufbauen und man kann die Anleitung fast schon wegwerfen. Warum? Weil sich der schwarze spiralförmige Draht, welcher alle Seiten zusammenhält, nach jedem Umblättern nach und nach selbst rausdreht und man ihn kaum wieder zurückdrehen kann, weil die Seiten langsam aber sicher leicht verrutschten. Ich bin mir sicher dass kaum jemand rafft wie ich das meine, aber ich denke man weiß es, wenn man den Falken selbst aufgebaut hat und mal beobachtet, wie sich der schwarze Draht verhält, wenn man immer wieder zu grob umblättert. Kein großes Ding weil ich die Anleitung hoffentlich eh nie wieder brauche, aber ich wollte es zumindest mal anmerken.

Das Ding frisst so viel Zeit, da sind die CREATOR-Reihenhäuser ein Witz dagegen mit ihren 4-6 Stunden Bauzeit.
Wie manche mitbekommen haben, habe ich den MF mehr oder weniger versehentlich nochmal bestellt und der dürfte in wenigen Tagen schon da sein. Ich weiß noch nicht 100% was ich damit eigentlich anstellen soll, aber falls ich ihn verkaufen sollte und die Person möchte ihn aufgebaut überreicht haben, dann gönne ich mir direkt mal zusätzlich zum Preis 300€ Aufwandsentschädigung. Nur um zu verdeutlichen, wie anstrengend und zeitaufwendig der Falke zu bauen ist. Dennoch möchte ich niemanden abschrecken: Insgesamt hat der Bau Spaß gemacht.


Figuren:

Die Figuren interessieren mich eigentlich nicht sonderlich und somit habe ich sie erst einen Tag später ausgepackt. Allerdings muss ich sagen, dass die Qualität nochmal einen Zacken zugelegt hat und nun fast ebenbürtig ist mit Lego. Klar, Luke`s Scully-Haare (FBI-Agentin aus "Akte X") gehen absolut gar nicht, Chewbacca's Nase ist nicht 100% perfekt mittig und die Beine von Obi-Wan sind etwas arg fest, aber abgesehen davon kann man die Figuren kaum von denen von LEGO unterscheiden. Falls man sie nicht benötigt, kann man sie z.B. für einen Fünfer bei eBay verkloppen.


Qualität; fehlende & beschädigte Teile:

Die Qualität ist gewohntes LEPIN-Niveau, also verdammt gut. Ich konnte nur auf sehr wenigen Steinen Kratzer feststellen. Bei den sichtbaren Teilen auf der Oberseite gibt es keinerlei Beschwerden. Keine beschädigten Teile und wie ich am Ende festgestellt habe: Kein einziges Fehlteil. Nach dem Zusammenbau dachte ich, es würden 6-7 Teilchen fehlen und habe diese mit welchen aus meiner Legosammlung ersetzt. Wie ich am Ende beim Aufräumen festgestellt habe, klebten an der DHL-Verpackung noch 2 kleine Tütchen mit den übrigen Teilen. Somit ist alles vollständig.
Ca. 30 große und kleine Teile blieben übrig. Nur die 3-4 Schläuche sind bei mir schwarz, die sollten eigentlich grau sein. (Update Januar 2017: LEPIN hat die schwarzen Schläuche mittlerweile durch graue ersetzt, sehr vorbildlich).


Besonders positiv:

Es ist ein Biest. Groß, detailliert und von ein paar Meter Entfernung fast schon fotorealistisch. Der UCS Falke klaut allen anderen LEGO/LEPIN-Modellen im Raum die Show und lässt sogar UCS-Modelle wie Sandcrawler oder Slave1 kümmerlich und süß aussehen.
Toll, dass der UCS Falke fast perfekten Minifiguren-Maßstab hat.

Die Radarschüssel ist 2 Noppen im Durchmesser zu klein, mich persönlich stört es aber überhaupt nicht. Bei Bedarf findet man im Internet sicherlich einen Anbieter, der die Radarschüssel in richtiger Größe als Customzubehör einzeln günstig verkauft.

Die Eingangsluke ist verdammt cool gemacht und auch das Cockpit lässt sich völlig unkompliziert abnehmen. Viel mehr kann man mit dem MF kaum machen, aber das reicht ja auch schon.


Besonders negativ:

Ein wirkliches Manko sind die dunkelgrauen, geriffelten Konnektoren ganz unten an den Standfüßen. Die sind nämlich viel zu lasch und halten die Füße nicht. Nur 2 Stück sind bei mir ok gewesen, bei 5 Stück musste ich jeweils mit einem Tropfen Sekundenkleber nachhelfen. Kein großes Ding, vielleicht 1 Minute Extra-Arbeit. Aber ohne Sekundenkleber verliert man die Standfüße einfach, sobald man den Falken hochhebt.

Rein Konstruktionsbedingt verstehe ich manch Bauweise vom MF nicht: Das Gerüst im Inneren wird von gefühlt 50.000 roten Pins und Konnektoren festgehalten und man kann das Gerüst aus 100 Meter Höhe auf Asphalt knallen lassen: Kein einziges Steinchen würde sich lösen. Aber die teilweise schweren Platten und Bauteile, welche auf der Unterseite des MF verbaut werden, die werden einfach nur ganz lasch angesteckt?

Und auch komisch, die Oberseite des MF: Manche großen Teile werden einfach nur aufgelegt und sind nur an einer einzigen Stelle locker mit dem Gerüst verbunden. Dreht man den Falken um 180°, fallen einem manche Teile einfach runter und zerschellen in viele Teile auf dem Boden. Ich weiß noch nicht genau wie, aber da werde ich mir was ausdenken müssen.

Ein weiteres Manko und das ist für mich mein Hauptmanko: Der MF ist bockschwer und dank der unvorteilhaften Gewichtsverteilung hat man als zarter Mensch extreme Probleme, das Ding hoch zu heben. Das ist an sich kein Grund zur Kritik, weil man ja weiß dass man sich da gerade ein schweres Modell gekauft hat. Aber durch die laschen Teile an der Unterseite des MF kann man ihn nicht gescheit packen und tragen.
Ich selbst habe Glück und relativ kleine Hände. Daher kann man die obere Bordkanone abnehmen und mit beiden Händen in die Lücken reingreifen um den Falken anzuheben. Ich denke rein designtechnisch war es Seitens LEGO auch genauso geplant, allerdings scheinen die Dänen allesamt nur kleine Minihände zu haben.
Jemand mit Schaufelhänden und/oder Wurstfingern wird erhebliche Probleme haben, den MF hochzuheben. Das hätte man sicherlich viel besser lösen können. Ein paar mehr Griffpunkte verbauen oder einen gescheiten ausfahrbaren Tragegriff hätte ich mir dringend gewünscht.

Fazit:

Bedenkt man das Preis/Leistungsverhältnis, dann ist der MF geschenkt. Wie viel würde er denn heute bei aus Dänemark kosten, wenn es ihn wieder geben würde? 700€? Bei 5400 Teilen nicht unrealistisch.
Aber zurück zur LEPIN-Version: Die oben aufgezählten Mängel sind nicht zu unterschätzen, allerdings eher nachrangig wenn man bedenkt, dass wir hier von einem reinen Standmodell sprechen, das definitiv nicht zum Spielen gedacht ist. Kinder könnten den Brocken sowieso nicht hochheben

Der MF ist einfach nur extrem super und der Hype ist völlig zurecht. Sogar Leute, die LEPIN hassen und LEPIN-Fans gleich mit dazu, kommen nicht drum herum, zumindest kurz mit dem Gedanken zu spielen, sich selbst auch einen LEPIN MF anzuschaffen. Vorausgesetzt, sie besitzen nicht schon die LEGO-Variante. Diese Leute würden es aber selbstverständlich niemals zugeben


Kann ich also bedenkenlos eine Kaufempfehlung rausgeben? Na klar. Wer auch nur ansatzweise mit dem Gedanken spielt, sich den LEPIN 05033 UCS Millennium Falcon zu kaufen, der soll das einfach tun. Man ist mehrere Tage beschäftigt und rein finanziell tendiert das Risiko ebenfalls gegen null, da man für diese wunderschöne Schrottmühle immer einen Käufer findet, der den Falken zumindest zum Selbstkostenpreis übernimmt.

Der Preis von ~170 bis 190€ für den LEPIN-Falken ist ein Witz! Man hätte von Anfang an 350€ verlangen können und der Preis wäre gerechtfertigt gewesen, wie ich finde.

Wenn man den LEPIN Falken vor sich stehen hat, dann wird einem klar warum die däische Originalversion für teilweise tausende Euro mittlerweile gehandelt wird. Es ist einfach DAS STAR WARS-Set.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Last edited by Worian_Flayne vor 2 Jahre, edited 1 time in total.
Meine MOC's und Customs auf Facebook: Florian's BrickVision :prost:

Dieses Thema hat 224 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Abmelden
 

Werbung